Der „Verkürzte“ Muskel

Molekularbiologisches Muskelmodell

Elastische Aktin und Titinmoleküle existieren in gleicher Anzahl wie kontraktile, in Längsrichtung angeordnete Myosinfilamente.
Diese beiden Elemente haben im Ruhezustand einen optimalen Überlappungs-zustand. Auch im „Arbeitsbereich“ sind die Überlappungen ( = gute Ausgangs-lage für optimale Kraftentfaltung) noch sehr günstig.
Umgekehrt heißt das: Bei schlechtem, nicht vollständigem Überlappungszustand ist eine optimale ökonomische Kraftentfaltung und Kraftübertragung auf das Arthron nicht möglich. Muskellänge wird bestimmt durch die Anzahl der hintereinander geschalteten Sarkomere. Sarkomere sind alle längs gerichteten Faserstrukturen in der Muskelzelle von Z- Scheibe zu Z- Scheibe.
In der Ruhespannung greifen die Aktin- und Myosinfilamente ineinander.

Bindegewebe

Intramuskuläres Bindegewebe wirkt als Bremse durch interne Umlagerung und Streckung desselben.
Diese Funktion beginnt bei Dehnen über 150% der Ausgangslage!
Parameter Beweglichkeit


Offcanvas Module

Our themes are built on a responsive framework, which gives them a friendly, adaptive layout