Bobath

Vorgaben für die Teilnahme an der Fortbildung

"Grundkurs in der Befundaufnahme und Behandlung von Erwachsenen mit Hemiplegie. Das Bobath Konzept."

1. Allgemeines

Der Bobath Grundkurs ( Fortbildungslehrgang für Therapie auf neurophysiologischer / entwicklungsneurologischer Grundlage - Bobath für die Befundaufnahme und Behandlung von Erwachsenen mit Hemiplegie ) entspricht den Rahmenbedingungen des Vereins der Bobath InstruktorInnen (IBITAH ) -Deutschland und der International Bobath Instructors / Tutors Association Adult Hemiplegia.

2. Zulassungsbedingungen

PhysiotherapeutInnen und ErgotherapeutInnen können am Grundkurs teilnehmen.

Ärztlnnen, SprachtherapeutInnen und staatlich geprüfte Krankenschwestern / pfleger können nach Ermessen der Kursleitung voll teilnehmen. Um in den Grundkurs aufgenommen zu werden, müssen die TeilnehmerInnen mindestens 2 Jahre praktische Berufserfahrung nach der staatlichen Anerkennung haben ( maßgeblich ist das Datum des Berufsdiploms).

Es wird erwartet, dass zwischen den Kursteilen gearbeitet wird, um die Kursinhalte durch die Praxis vertiefen zu können. Der Veranstalter erwartet, dass nach Beendigung des Kurses eine entsprechende Tätigkeit ausgeübt wird.

Der / die KursteilnehmerIn muss gesundheitlich in der Lage sein, die praktischen und theoretischen Anforderungen des Lehrplans zu erfüllen und an allen Kursveranstaltungen ohne Einschränkung mitarbeiten zu können. Der praktische Teil schließt sowohl das Üben der Kursteilnehmerinnen untereinander, als auch das Behandeln von behinderten PatientenInnen unter Anleitung ein. Diese Aktivitäten sind mit Heben und Tragen verbunden.

Einschränkungen des allgemeinen Leistungsvermögens könnten dazu führen, dass das Kursziel nicht erreicht werden kann.

Der / die KursteilnehmerIn ist für einen ausreichenden Versicherungsschutz selbst verantwortlich. Zu den Zulassungsbedingungen gehört auch, dass der unterschriebene Vertrag fristgerecht zurückgesandt wird.

3. Maßnahmeziel

Ziel der Maßnahme ist, dass der / die Teilnehmerln das Bobath - Konzept versteht und das Erlernte selbständig in die Praxis umsetzen kann.

4. Art des Abschlusses und damit verbundene Berechtigung

Der / die TeilnehmerIn erhält ein Zertifikat, in dem die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt wird.

Es berechtigt dazu, aufgrund von ärztlicher Verordnung Erwachsene mit zerebralen Bewegungsstörungen sowie weiteren sensomotorischen Bewegungsstörungen und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen selbständig nach dem Bobath - Konzept zu behandeln und abzurechnen.

Das Zertifikat berechtigt nicht dazu, als Bobath - Instruktor / TutorIn tätig zu sein. Hierzu besteht eine eigene Weiterbildungsordnung.

Lernzielkontrollen erfolgen schriftlich, mündlich und praktisch.

Falls die Kursleitung Bedenken darüber hat, ob der / die Kursteilnehmerin das Kursziel erreichen kann, wird diese/r zum frühestmöglichen Zeitpunkt darüber informiert.

Zur Erreichung der Kursziele ist die kontinuierliche Teilnahme am Unterricht erforderlich. Falls ein Kursteilnehmer mehr als 8 Stunden fehlt, kann das Zertifikat nicht erteilt werden.Es besteht dann die Möglichkeit, nach Abstimmung mit der Kursleitung, das Versäumte nachzuholen.
Falls das Kursziel nicht erreicht wird, erhält der / die Teilnehmerin nach einer individuell abgestimmten Zwischenzeit einmalig die Möglichkeit, an einem zweiten Kursteil erneut teilzunehmen und in weiteren Lernzielkontrollen seine / ihre verbesserten Fähigkeiten und Fertigkeiten darzustellen.

VeBID-Vertrag

Offcanvas Module

Our themes are built on a responsive framework, which gives them a friendly, adaptive layout